Gemeinde Lonsee

Seitenbereiche

Steuern & Gebühren & Beiträge

Neuer Service im Bürgerbüro

Ab sofort können Sie mit Ihrer EC-Karte im Bürgerbüro Ihre Zahlungen an die Gemeinde leisten (Ausweise, Gebühren, Steuern etc.).

Umstellung in der Finanzbuchhaltung

WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR DIE BÜRGER

Zum 01.01.2018 ergeben sich bei der Gemeindeverwaltung Lonsee Änderungen in der Finanzbuchhaltung. Es erfolgt der Umstieg auf die Doppik. Grundlegende Neuerungen ergeben sich daher in sämtlichen Bereichen wie Steuern, Gebühren und Beiträge, Abfall- und Verbrauchsgebühren. Ebenfalls betroffen sind sämtliche Kassengeschäfte einschließlich des Mahnwesens. Wir möchten die Bürger deshalb frühzeitig darauf hinweisen, dass bereits ab sofort keine Veranlagungen im Steuerbereich sowie Änderungen bei Gebühren und SEPA-Lastschriftmandaten mehr möglich sind. Da sich nicht nur die Buchungssystematik ändert, sondern damit auch ein Wechsel des EDV-Systems verbunden ist, sind Änderungen erst wieder ab Mitte Januar möglich. Bitte beachten Sie außerdem, dass es in der ersten Januarhälfte zu verspäteten Abbuchungen kommen kann. Dies betrifft vor allem die Kindergartenbeiträge, Schulkindbetreuung und ähnliche Abgaben. Die Endabrechnung für das Jahr 2017 der Wasser- und Abwassergebühren muss von uns bereits im neuen System erstellt werden. Deshalb ist es auch hier nicht auszuschließen, dass es zu Verzögerungen kommt. Wir bitten Sie deshalb bereits jetzt um Ihr Verständnis. Durch die Umstellung auf das neue System ändern sich zudem Ihre bisherigen Kassenzeichen. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Daueraufträge, die Sie bei Ihrer Bank hinterlegt haben, zu löschen und neu einzustellen, sobald Sie Ihre Jahresbescheide für 2018 erhalten haben. Wenn Sie uns eine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, müssen Sie diesbezüglich nichts unternehmen. Bitte teilen Sie uns jedoch umgehend mit, wenn sich Ihre Bankverbindung (Kontonummer) geändert hat. Wir bitten Sie außerdem bei allen Überweisungen an die Gemeindekasse das Kassenzeichen anzugeben. Sie ersparen uns somit eine zusätzliche Zahlungserfassung und Fehlbuchungen sind ausgeschlossen. Bitte achten Sie hier auf die korrekte Rechtschreibung, da die Zahlung sonst nicht richtig zugeordnet werden kann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung Lonsee, Frau Rundio, Steueramt unter 07336/81-20 oder Frau Baur, Gemeindekasse unter 07336/81-22.

Fachbereich I

Abfall- und Deponiegebühren

Abfallgebühren

  80 l-Eimer

2,60 Euro pro Leerung

120 l- Eimer

3,90 Euro pro Leerung

240 l-Eimer

7,80 Euro pro Leerung

Jährliche Grundgebühr pro Haushalt

55,00 Euro

sowie pro Person im Haushalt

8,00 Euro

Abwasser

Abwassergebühren

Schmutzwassergebühr

1,47 Euro/m³

Niederschlagswassergebühr

0,33 Euro/m² versiegelte Fläche

Logo GAG

Informationen zur Abrechnung der Abwassergebühren

Warum gibt es die Abwassergebühr?
Das komplexe Abwassersystem in der Gemeinde Lonsee verursacht hohe Kosten. Über ein umfangreiches Kanalnetz wird Schmutz- und Niederschlagswasser über Regenrückhalte- bzw. Regenüberlaufbecken zur Kläranlage abgeleitet und dort gereinigt. Die Gemeinde Lonsee hat ein qualitativ hochwertiges System zur Beseitigung von Abwasser und Regenwasser geschaffen. Mit diesem System erfüllen wir selbst die strengsten Umweltvorschriften. Die Kosten hierfür werden über die Abwassergebühr auf die Gebührenpflichtigen umgelegt.

Warum hat sich der Maßstab der Gebühr geändert?
Bisher war es so, dass sich die Abwassergebühr nach der Menge des von Ihnen verbrauchten Wassers ergeben hat. Aufgrund eines Gerichtsurteils darf aber die Höhe der Abwassergebühr nicht mehr allein nach der Menge an bezogenem Wasser berechnet werden. Zukünftig muss auch berücksichtigt werden, wie viel Wasser von Ihrem Grundstück in öffentliche Abwasseranlagen der Gemeinde Lonsee gelangt (z.B. über Ihr Dach, Garagen oder andere bebaute Teile Ihres Grundstücks). Die neue Gebühr wurde eingeführt, um bei der Wassergebühr mehr Gerechtigkeit herzustellen. Daher wurde vom Gemeinderat in der Sitzung am 25.07.2011 eine neue Abwassersatzung beschlossen, die rückwirkend ab 01.01.2010 die Berechnung der Abwassergebühr neu regelt.

Keine zusätzliche Gebühr
Die gesplittete Abwassergebühr ist keine zusätzliche Gebühr. Die bisherige Gebühr wird lediglich in zwei Gebührenarten aufgeteilt, um damit die Abwassergebühr gerechter aufzuteilen. Die Gemeinde Lonsee erzielt durch die Umstellung keine Mehreinnahmen.

Wie werden künftig die Gebühren berechnet?
Rückwirkend ab 01.01.2010 wird daher die Abwassergebühr getrennt in einer Schmutzwassergebühr und einer Niederschlagswassergebühr erhoben. Grundlage für die Schmutzwassergebühr ist weiterhin die bezogene Menge an Frischwasser, die sich über den Wasserzähler ablesen lässt. Die Schmutzwassergebühr beträgt 1,47 Euro je Kubikmeter Frischwasserbezug (Bisher 2,05 Euro je Kubikmeter Frischwasserbezug). Grundlage für die Niederschlagswassergebühr ist die Größe der versiegelten, d.h. überbauten und befestigten Flächen. Dabei werden diejenigen Flächen berücksichtigt, auf denen das Niederschlagswasser nicht auf natürlichem Weg versickert, sondern zumindest teilweise in öffentliche Abwasseranlagen abgeleitet wird. Die Niederschlagswassergebühr beträgt 0,33 Euro je Quadratmeter gebührenpflichtiger Fläche.

Wie wurde die gebührenpflichtige Fläche der Niederschlagswassergebühr ermittelt?
Die Gemeinde Lonsee hat mit einem aufwändigen Verfahren für Ihr Grundstück einen sogenannten Gebietsabflussbeiwert ermittelt. Dieser Gebietsabflusswert ist ein Wahrscheinlichkeitswert, der angibt wie stark Ihr Grundstück versiegelt ist. Wir haben dafür das Gemeindegebiet Lonsee in 5 repräsentative Gebiete mit Zonen gleicher Versiegelungsverhältnisse unterteilt. Um diese Einteilung so gerecht und so genau wie möglich zu machen, haben wir verschiedene Verfahren kombiniert. Wir haben digitale Flurkarten, Luftbilder, Kanalbestandspläne, computergestützte Berechnungen und Stichproben vor Ort zugrunde gelegt. Die Zonen der Gebietsabflussbeiwerte werden in einer Karte, der Gebietsabflussbeiwertkarte, dargestellt. Hierin sieht jeder Gebührenpflichtige, in welcher Zone sein Grundstück zugeordnet ist. Wir haben Ihr Grundstück somit einem Versiegelungsgrad zugewiesen.

Möglichkeit der Einzelveranlagung nach tatsächlichen Verhältnissen
Falls Sie der Meinung sind, dass diese Einschätzung nicht richtig ist, können Sie dies korrigieren lassen. Sie können dann eine sogenannte Einzelveranlagung beantragen. Bei der Einzelveranlagung müssen alle Flächen aufgeführt werden, die an öffentliche Abwasseranlagen angeschlossen sind. Die angeschlossenen Flächen werden je nach Oberflächenbeschaffenheit bzw. der Art der Versiegelung mit unterschiedlichen Faktoren multipliziert. Ein Beispiel: Im Rasen versickert das Regenwasser vollständig. Diese Fläche wird also bei der Flächenberechnung nicht gezählt. Von Ihrer Garage jedoch wird das Regenwasser in das öffentliche Kanalnetz abgeleitet. Die Dachfläche wird daher zur überbauten und befestigten Fläche dazugezählt.

Faktor 0,9:
Vollständig versiegelte Flächen, z.B. Dachflächen (flach oder geneigt), Asphalt, Beton, Bitumen, fugenlose Plattenbeläge

Faktor 0,6: 
Stark versiegelte Flächen, z.B. Pflaster, Platten, Verbundsteine, Rasenfugenpflaster

Faktor 0,3:
Wenig versiegelte Flächen, z.B. Kies, Schotter, Schotterrasen, Rasengittersteine, Porenpflaster, Gründächer (ab 10 cm Schichtstärke) 

Für versiegelte Flächen anderer Art gilt der Faktor derjenigen Versiegelungsart, die der vorliegenden Versiegelung in Abhängigkeit vom Wasserdurchlässigkeitsgrad am nächsten kommt.

Abwicklung der Jahresabrechnung ab dem Jahre 2010
Für den Gebührenpflichtigen erfolgt die Berechnung der Schmutz- und Niederschlagswassergebühr für das Jahr 2010 nachträglich im Rahmen der Abrechnung für 2011 als endgültige Abrechnung. Hintergrund: Für das Jahr 2010 erfolgte die Abrechnung der Abwassergebühren unter dem „Vorbehalt der Nachprüfung“, da die Umstellung auf gesplittete Abwassergebühren noch nicht berücksichtigt werden konnte. Somit erfolgt für das Abrechnungsjahr 2010 die Zuvielberechnung der bisherigen einheitlichen Schmutzwassergebühr als Gutschrift, die Erhebung von Niederschlagswasser wird nachberechnet. 

Übersicht der Hebesätze, Steuern, Beiträge und Gebühren in Lonsee

Der Hebesatz ist ein Instrument, mit dem die Gemeinden in Deutschland die Höhe der ihnen zustehenden Gemeindesteuern (Gewerbesteuer und Grundsteuer) beeinflussen können. Dieses Recht ist Teil der verfassungsrechtlich abgesicherten Selbstverwaltungsgarantie (Art. 28 Abs. 2 Satz 3 Grundgesetz). Die Gemeinde Lonsee erhebt aufgrund der derzeit gültigen Satzungen folgende Hebesätze und Gebühren:

Hebesätze

Grundsteuer A

370 v.H. des Grundsteuermessbetrags

Grundsteuer B

350 v.H. des Grundsteuermessbetrags

Gewerbesteuer

340 v.H. des Gewerbesteuermessbetrags

Fälligkeit Grundsteuer: 15.2, 15.5., 15.8., 15.11. oder am 1.7.

Hundesteuer

Ersthund

96,00 Euro

Weiterer Hund

180,00 Euro

Kampfhund

492,00 Euro

Weiterer Kampfhund

612,00 Euro

Infoflyer

Wasserzins

Wasserzins

1,99 Euro/m³ zzgl. 7% MwSt.

Grundgebühr für Wasserzähler 3-5 m³

0,80 Euro/Monat zzgl. 7% MwSt.

Fälligkeit: 30.3., 30.6., 30.9.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Lonsee
Hindenburgstraße 16
89173 Lonsee
Tel.: 07336 81-0
Fax: 07336 81-89
E-Mail schreiben