Gemeinde Lonsee

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lonsee informiert

Ankündigung von Geländebegehungen für die Biotopverbundplanung

Der Rückgang unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten ist eine der größten Herausforderungen unserer heutigen Zeit. Mit Verabschiedung des Biodiversitätsstärkungsgesetzes 2020 wurden neue Vorgaben durch das Land erlassen, um dem entgegenzuwirken. So sind Kommunen nun aufgefordert, eine Biotopverbund-Planung für ihre Gemeindefläche erstellen zu lassen. Das bedeutet, dass ein Planungsbüro auf Grundlage vorhandener Daten, Übersichtsbegehungen und Gesprächen mit Landwirten und Ortskundigen einen Maßnahmenplan entwickelt, der vorhandene Lebensräume aufwertet und miteinander vernetzt, so dass Tiere- und Pflanzenarten sicherere Rückzugsbereiche und Wanderrouten vorfinden. Ziel ist es, ein nachhaltiges Konzept zu erstellen, das die Interessen von Landwirtschaft und Naturschutz berücksichtigt und praktisch umsetzbar ist. Die Beteiligung von Landwirten und Gebietskennern ist hierbei ein zentraler Baustein.
Für das Gebiet der Gemeinde Lonsee wurde das Büro Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz Südwest (ILN Südwest) mit der Biotopverbund-Planung beauftragt.
Das Planungsbüro beginnt im Mai 2024 mit den Geländearbeiten und hat die Aufgabe, für den Biotopverbund relevante Flächen zu begehen und auf die Eignung für den Biotopverbund zu untersuchen.
 
Für die Arbeiten ist es erforderlich, private land- und forstwirtschaftliche Wege und Grundstücke zu betreten sowie öffentliche Wald- und landwirtschaftliche Wege mit PKW zu befahren.